Erwartungen an die Wohnungshaltung von Papageien (Der Prozess der Anschaffung 2)

In Abhängigkeit von dem Motiv sind die Erwartungen, die ich an Papageien richte vielleicht

  • dass er zahm ist…
  • dass er von selbst zu mir kommt…
  • dass er als Partner einen nicht enttäuscht…
  • dass man mit ihm spielen kann…
  • dass man ihn streicheln, mit ihm kuscheln kann…
  • dass er sprechen kann…
  • dass er Kunststückchen vorführt und dressiert werden kann…
  • dass er aufgrund seines Könnens und/oder Aussehens Bewunderung hervorruft…
  • dass ich einen dekorativen, zur Zimmereinrichtung passenden Käfig aufstelle, in denen er lebt und sich wohl fühlt…
  • dass ich ihn aus dem Käfig lassen kann, wenn ich Zeit für ihn habe…

 

Letztlich sind es auch oft diese oder ähnliche Erwartungen, die dazu führen, dass man Papageien im Wohnzimmer halten will und nicht in Außenvolieren, selbst wenn man die Möglichkeit dazu hätte. Aber:

„Solange ihren natürlichen Bedürfnissen gebührend Rechnung getragen wird, ist an der Haltung von Heimtieren nichts auszusetzen. In der Überzeugung, dass sich die Tiere bei ihnen wohl fühlen, tun sich jedoch die meisten Heimtierhalter mit Kritik schwer, was eine objektive Auseinandersetzung in der Regel schwierig macht. Um das Wohlbefinden von Pets wirklich zu garantieren, sind etliche Voraussetzungen zu beachten, wobei jede Tierart andere Ansprüche an Halter und Umgebung stellt. Für alle Arten ist jedoch zu fordern, dass sie ihre wesentlichen Verhaltensweisen möglichst uneingeschränkt äussern und ihre Bedürfnisse an Nahrung, Licht, Lebensraum und Sozialverhalten befriedigen können.[1]

Damit ist die Problematik der artgerechten und der tiergerechten Haltung angesprochen.

 

  1. [1] http://www.tierschutz.org/tierschutz/problembereiche/heimtiere/haltung/tierschutzrelevanz/index.php, letzter Besuch 04.10.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.