Der Zweck der Domestikation von Papageien

Welchen Zweck außer der Anpassung an die Bedürfnisse des Menschen hätte aber die Domestikation von Papageien?

Ursprünglich hatte der Mensch von der Haustierwerdung vor allem einen vierfachen Nutzen:

  • Nahrung  (Milch, Fleisch, Eier) Tatsächlich werden in manchen Ggenden der Welt Papageien gejagt, um sie zu essen. Der dem englischen Namen für den Wellensittich – Budgerigar – zugrundeliegende Aborigines-Begriff soll „wohlschmeckend“ bedeuten. Dennoch kann niemand behaupten, das eine Domestikation von Papageienarten zum Zwecke der Nahrunglieferung erfolgt. Weiterlesen

Papageien sind Wildtiere

Die meisten Papageien sind Wildtiere.

Bis auf den Wellensittich und, in noch eingeschränkteren Maße, auf den Nymphensittich und eventuell auch Halsbandsittiche, treffen auf keine Papageienart alle oben genannten Merkmale der Domestikation zu, auch wenn es einzelne Kennzeichen wie bspw. die Farbmutationen durchaus geben kann.
Das alleine reicht aber noch nicht, um von einer Domestikation zu sprechen.
Vergleicht man Aufnahmen von einem zahmen Graupapageien mit Bildern von freilebenden Graupapageien so dürfte kaum ein Mensch in der Lage sein, äußerliche Unterschiede auszumachen.
Und unsere Grauen wie auch die Mehrzahl der übrigen Papageienarten sind immer noch in freier Wildbahn überlebensfähig.

Ihre Anpassung an den Menschen ist im Vergleich zu den domestizierten Arten nur unzulänglich, die Kommunikation mit dem Menschen nur eingeschränkt möglich und oft voller Missverständnisse. Weiterlesen

Wilde Tiere

Tiere im Haus = Haustiere?   

Fragt man heute die Menschen, welche Haustiere sie halten, so bekommt man die unterschiedlichesten Antworten:
da sind Säugetiere wie Hunde, Katzen und Meerschweinchen, Fische wie Kois und  Clownsfische, Vögel wie Wellensittiche oder Graupapageien, Reptilien wie Bartagamen oder Schildkröten, Amphibien wie Frösche und Molche oder Insekten und Taranteln.
 
Allen diesen Tieren gemeinsam ist, dass sie ihr Leben im Haus eines Menschen verbringen oder zumindest in einer Aussenanlage.
Folgt man dem allgemeinen Sprachgebrauch sind es also Haus- oder auch Heimtiere.
Weiterlesen

Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien

Das Gutachten der Sachverständigengruppe über die Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien (10. Januar 1995) bezieht sich ebenfalls auf die Kriterien, Merkmale und Forderungen einer artgerechten Haltung nach dem tiergartenbiologischen Ansatz.
Deutlich wird bei dem Differenzgutachten und Zusatzerklärungen, dass es durchaus unterschiedliche Auffassungen darüber gibt, wie diese Haltung konkret aussehen soll (s.u.). Weiterlesen

… dass eine Haltung niemals so gut sein kann wie das Leben in freier Natur?

Ist das wirklich so?
Andernorts wurde einmal die Frage gestellt, ob unsere Papageien, hätten sie die freie Entscheidung, das Leben in der freien Natur dem Leben bei uns Menschen tatsächlich vorziehen würden.
Instinktiv antworte ich da mit einem lauten ja!

Aber ist das bei näherer Überlegung wirklich so einfach?
Ist diese Auffassung nicht bereits eine Vermenschlichung?
Gehen wir da nicht von uns selbst aus, von unseren Begriff von Freiheit?

Gehen wir jedoch davon aus, dass Papageien „triebgesteuert“ sind und das ihnen menschliche Begriffe wie Freiheit nichts sagen, sondern dass sie vorrangig wie andere Tiere auch zum einem auf der individuellen Ebene an der Weitergabe ihrer Gene interessiert sind und auf der allgemeinen Ebene an der Erhaltung der gesamten Art.
Haben sie im Vergleich zu freilebenden Artgenossen dann nicht Vorteile durch die Haltung in Menschenhand?

Unter der Voraussetzung der Möglichkeit zur Fortpflanzung wäre das doch wohl zu bejahen:
Solche Vorteile wären das Fehlen natürlicher Feinde, ein ständiges Nahrungsangebot, ein ausreichendes Nistplatzangebot, keine „Naturkatastrophen“, sondern ein ausgeglichenes Klima, Behandlung bei Krankheit etc.
Vielleicht würden sich Papageien dann doch für die Haltung in Menschenhand „entscheiden“, soweit diese gewissen Anforderungen genügt und eben diese Vorteile bietet, und das heißt im gewisssen Sinne auch, das diese Haltung artgerecht sein muss.

Nur ein Gedankenspiel- wer weiß es schon?